Twin Souls - Die Verbotene // Kat Zhang

2 Kommentare
Da ich den zweiten Teil zum Geburtstag bekommen habe (dazu folgt ein eigener Post), dachte ich mir, dass ich euch die Rezension zum ersten Teil zeige, die ich bisher nur bei Lovelybooks veröffentlicht habe.


"The Hybrid Chronicles"
Taschenbuch, broschur
448 Seiten
8.99€

Klappentext

Wen würdest du aufgeben, wenn nur einer am Leben bleiben kann?
Eva und Addie waren einmal wie alle anderen zwei Seelen in einen Körper, über den sie abwechselnd die Kontrolle übernahmen. Doch als sie älter wurden, wuchsen mit ihnen die Befürchtungen eben doch nicht normal zu sein. Denn im Kindesalter hätte eine Seele verblassen und schließlich ganz verschwinden müssen. Die Existenz von zwei Seelen in einem Körper wird als gefährlich angesehen und darf nicht sein. Als Addie schließlich doch die vollständige Kontrolle übernimmt, scheint alles gerettet. Niemand außer ihr aber weiß, dass Eva immer noch lebt gefangen in dem Körper, den ihre Schwester kontrolliert. Als die beiden herausfinden, dass es für Eva doch noch eine Chance gäbe, wieder an die Oberfläche zu kommen, riskieren sie alles dafür ...

Gelesen im März

0 Kommentare

Der März war ein guter Monat, ich habe sehr viel gelesen und meinen SuB (etwas) abgebaut!

Im März gelesene Bücher: 13
gelesene Seiten: 4711
gelesene Seiten pro Tag: 152
aktueller SuB: 66

Zwei Bücher sind nicht auf dem Bild, da ich sie bereits in einem "Ich wünsche mir ein Buch"-Thread auf Kleiderkreisel abgegeben habe.

Wie sieht eure Monatsstatistik aus?

Es wird keine Helden geben // Anna Seidl

1 Kommentar
Bild vom Oetinger Verlag
Hardcover
256 Seiten
14.95€

Klappentext

„Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe? Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.