Blutdämmerung // Rainer Löffler

Nach unglaublich langer Zeit gibts mal wieder eine Rezension von mir :)
Bild von Rowohlt
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN 978-3-499-26692-8
[D] 9.99€

Klappentext
"Der Himmel ist blau, die Sonne brennt, das Wasser im See schimmert türkis. Im nahe gelegenen Wäldchen singen die Vögel. Unter Wasser dann: Stille. Kühle. Frieden. 

Ewiger Frieden.

Nicht zum ersten Mal wird Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, nach Köln beordert. Im See am Ginsterpfad wurde von Hobbytauchern eine Leiche entdeckt – eine junge Frau, gekleidet wie für eine Hochzeit. Und sie war nur die erste. Nun sind es schon fünf - fünf tote Bräute. Was ihnen angetan wurde, ist so verstörend, dass es nicht an die Öffentlichkeit dringen darf ... "

Meine Meinung
Dieses Buch ist der Nachfolgeband von Blutsommer, in dem wir den Ermittler Martin Abel zum ersten Mal kennen gelernt haben. Ab hier könnte es Spoiler geben! Seit dem ersten Band ist ca. 1 Jahr vergangen und Martin Abel hat sich langsam von den Geschehnissen von damals erholt. Zusammen mit seiner Kollegin und Partnerin Hannah Christ, die er im ersten Buch kennen und lieben gelernt hat, muss er nun in einem neuen Fall ermitteln. Während die beiden nun zusammen mit den Kölner Kollegen versuchen, die Morde an fünf jungen Frauen aufzuklären, die man in einem See gefunden hat, macht Abel sich nebenbei viele Gedanken um seine Ex Frau und die gemeinsamen Kinder. Dies führt natürlich zu Missverständnissen und Problemen mit seiner Freundin, was ihm die Arbeit insgesamt nicht erleichtert.

Auch in diesem Teil konnte mich der Autor mit seinen Kenntnissen über die Polizeiarbeit sowie die Gerichtsmedizin beeindrucken. Die toten Frauen wurden ausführlich beschrieben, man konnte sich ein richtiges Bild davon machen, was ihnen angetan wurde und auch der Ekel kam nicht zu kurz, wobei ich mich da auch nicht sehr anstelle.

Der Schreibstil von Rainer Löffler macht einfach Spaß und man möchte nicht aufhören zu lesen, auch wenn mir dieses mal zu wenig Action und zu viel Beziehungskrise vorhanden war. Schon im ersten Teil dachte ich mir, dass man die Liebesgeschichte ruhig hätte weglassen können, aber natürlich wurde diese dann im zweiten Teil weiter ausgebaut. Generell ging es zwischendurch immer um Abels Ex Frau, ihren neuen Freund und die Kinder, was mich teilweise leider gelangweilt hat. Ich wollte gerne mehr über die Morde, die Ermittlungen und die Mädchen erfahren!

Doch auch trotz der Einblicke in Abels Privatleben konnte man sich relativ gut mit den Ermittlungen beschäftigen. Dass zwischendurch immer Szenen kamen, in dem man die Geschehnisse aus der Sicht eines neuen Opfers sehen konnte, und dazu noch kleine Abschnitte aus der Vergangenheit gezeigt wurden, hat mir sehr gefallen. Denn so konnte ich mir selbst ein Bild vom Mörder machen und war dementsprechend verwirrt, als es zum Ende des Buches kam. Denn natürlich wird man hier überrascht, weil man die ganze Zeit in die Irre geführt wurde ;)

Generell hat mir dieses Buch aber gut gefallen, auch wenn es für mich persönlich ein wenig schlechter war als der erste Teil. Das lag aber nur an den Privatproblemen von Martin Abel :)

Kommentare:

  1. Hallo Vivi, nachdem ich den ersten Teil mit Begeisterung gelesen habe, steht dieses Buch auch auf meiner Wunschliste. Hoffe es bald mal zu erwerben, dann kann ich auch mitreden ;)
    Danke für die Rezi

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Daumen, dass das Buch bald bei dir einziehen kann :)

      Löschen

Kommentare