[Montagsfrage] Hattet ihr schon mal eine Leseflaute?

Ich habe beschlossen, auch mal bei dieser Aktion von Libromanie mitzumachen.

Ich muss sagen, dass ich schon ab und zu eine Leseflaute hatte. Die längste war von meinem 13. bis zu meinem 18. Geburtstag. Ich hatte einfach irgendwie das Interesse verloren und in den ganzen Jahren nur vereinzelt Bücher aus der Bücherei ausgeliehen. Ich habe nie Buch darüber geführt, was ich gelesen habe und dachte auch nicht, dass es wichtig sei, einen Überblick zu haben, bis ich angefangen habe meinen Blog zu einem Buchblog zu machen ;)

Seit dem 01.01.2014 schreibe ich deshalb immer auf, was ich wann gelesen habe. In diesem Jahr hatte ich noch keine (große) Leseflaute, dafür aber im letzten Jahr, wo ich 2 Monate lieber Serien geguckt habe und auch keine Lust hatte meinen Blog zu führen.


Ich weiß nicht, woher diese Leseflauten kommen. Entweder es war ein schlechtes Buch, oder ich habe wirklich mal wieder ZU viel gelesen (was ja eigentlich gar nicht sein kann ;)).


Insgesamt ist die Anzahl zwar niedrig, dafür die Länge der einzelnen Leseflauten ziemlich lang!

Was ist mit euch?

Kommentare:

  1. Besonders schwierig wird es nach einem sehr guten Buch, dass mich sehr gefesselt hat und eventuell noch nachbrennt, dann wird es problematisch sich mit der Geschichte eines neuen Romans oder mit dem Thema eines Sachbuchs auseinander zu setzten. Es kann dann gelegentlich passieren, dass zwei oder drei Tage vergehen müssen, bis ich in der Lage bin, mich auf ein neues Buch einzulassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaa, wenn dann auf einmal ein Buch kommt, auf das man weniger/gar keine Lust hat, das einfach nicht zum Thema passt. Sowas finde ich ganz schlimm. Verlorene Lesezeit ;)

      Löschen

Kommentare