Erebos // Ursula Poznanski

Bild vom Loewe Verlag
Taschenbuch mit Prägung
488 Seiten
ISBN 978-3-7855-7361-7
[D] 9.95€ | [A] 10.30€

Klappentext

"In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …"


Meine Meinung

Ich hatte bereits viel Gutes, aber auch viel schlechtes über dieses Buch gehört. Mir wurde gesagt, dass es eher ein Buch für Jungs sei, aber ich halte mich ja auch nicht an die Altersvorgaben, von daher war mir das eigentlich egal. Außerdem fand ich den Klappentext echt gut, er hat Lust auf mehr gemacht.

Am Anfang des Buches lernen wir Nick kennen. Er hat zwei gute Freunde in der Schule, spielt Basketball und ist ein ganz normaler Junge. Irgendwann fehlt sein bester Freund immer öfter in der Schule, er redet mit den Außenseitern und tut geheimnisvoll. Nick gefällt das Verhalten gar nicht. Er versucht hinter Colins Geheimnis zu kommen. Mit der Zeit machen immer mehr Schüler und Freunde auf geheimnisvoll und Nick fühlt sich ausgeschlossen. Doch irgendwann ist es so weit und er wird eingeweiht. Endlich befindet ihn jemand als würdig, Erebos zu spielen. Und jetzt geht alles los...

Das Buch war super! Ich habe Nick von Anfang an gemocht, er ist ein sehr symphatischer Junge. Ich verstehe seine Neugierde, seine Fragerei und seine Verwirrtheit, weil sich alle so komisch benehmen. Wäre ich er, würde ich auch wissen wollen, was los ist.

Man kann nur fast sagen, dass das Buch aus Nicks Perspektive erzählt wird, denn rund die Hälfte des Buches wird aus der Perspektive von Nicks Spielfigur "Sarius" erzählt, als wäre Erebos kein Computerspiel, sondern als würde man sich in der realen Welt bewegen und unterhalten. Ich persönlich fand die Seiten, in denen Sarius der Protagonist war viel spannender. Ich konnte mir das Spiel bildlich vorstellen und hatte sogar Lust, selber mitzuspielen. Natürlich ist auch die "Nick-Perspektive" spannend, denn er muss einige Aufgaben erfüllen und lernt neue Menschen kennen, doch das Knobeln wer wer ist und was im Spiel als nächstes passiert fand ich noch ein ganzes Stück besser.

Ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, wie das Buch endet, denn ich wusste ja nicht, wer sich hinter den Spielfiguren verbirgt, wer das Spiel entwickelt hat und wer am Ende der Gewinner ist. Letztendlich gibt es natürlich keinen Gewinner, aber das müsst ihr schon selbst herausfinden ;)

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Tolle Rezi <3
    Ich hab dem Buch auch volle Punktzahl gegeben :)
    LG Anna ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    tolle Rezi. Jetzt kann ich mir ein bisschen mehr darunter vorstellen. Ich sollte es nun wirklich bald lesen! Gleich nach dem zweiten Band von "Die Bestimmung". :-)

    LG Nici ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh die Bestimmung!! Ich liebe die Reihe, muss nur noch eine Rezi für den dritten Band schreiben :)
      Erebos sollte auf deiner "muss ich lesen" Liste unbedingt nach oben wandern ;)

      Löschen
  3. "Erebos" ist ein klasse Buch. Habe ehrlichgesagt auch kaum schlechte Meinungen dazu gelesen. Ich fand es auf jeden Fall richtig gut. Probier auch die anderen Bücher der Autorin. Ich würde von ihr bisher noch nicht enttäuscht :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich tun, wenn ich meinen SuB ein wenig abgebaut habe! :)

      Löschen
  4. Erebos, fand ich auch toll, allerdings gefiel mir Saeculum besser. Lag aber bestimmt auch daran, dass ich den zuerst gelesen hab und ich fand sie hat sich zwischen den beiden Büchern gesteigert.

    Lg Mone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es zwischen den Büchern einen Zusammenhang oder hat sich die Autorin einfach bei einem neuen Buch so gesteigert?
      LG

      Löschen
    2. Die Autorin hat sich einfach so gesteigert. Ein Zusammenhang gibt es nicht.

      Löschen
  5. Tolle Rezension! Das Buch ist gleich auf meine Wunschliste gewandert :) Hab vor Kurzem Saeculum gelesen und fand es auch großartig. LG Melli http://mellisbuchleben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Buch :D Ich habe es auch geliebt. :D Ursula Posznanski schreibt einfach toll :D

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen

Kommentare